Mary's Land in der Schweiz

Über den Film

Ganz viele Informationen finden Sie auf der offiziellen Website www.maryslandfilm.com.


Es war einmal vor langer Zeit: Gott. Und wenn er nicht gestorben ist, so lebt er noch heute. Auf Wiedersehen, Vater Unser! Auf nimmer Wiedersehen ihr Himmelswesen! Wenn wir euch nicht sehen können, glauben wir auch nicht an euch. Wir haben beschlossen so zu leben, als gäbe es euch nicht.

Aber Millionen von Menschen sprechen auch heute noch mit Jesus Christus, den sie «Bruder» nennen und mit der Jungfrau Maria, die sie «Mutter» nennen. Sie glauben daran, dass wir alle Kinder Gottes sind und so nennen sie ihn «Vater».

Ein Spezialagent, des Teufels Advokat, erhält einen neuen Auftrag: ohne Furcht über die etwas herauszufinden, die noch immer auf den Beistand des Himmels vertrauen. Sind sie Betrüger? Oder gar Betrogene? Sollte er herausfinden, dass ihr Glaube falsch ist, werden wir so weitermachen wie bisher… aber was, wenn es doch kein Märchen ist?

Zeugnisse

Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien
«Mary’s Land ist ein spannender, berührender und humorvoller Film. Vordergründig geht es um Marienverehrung, aber eigentlich dreht sich der Film um die Sehnsucht Gottes nach allen seinen Kindern und um das oft unverhoffte und lebensverändernde Erlebnis seiner bedingungslosen Liebe.»

Barbara
In meinem überwiegend evangelischem Umfeld ereigneten sich wunderbare Dinge:
Ein evangelisch getaufter Atheist bedankte sich mehrmals, dass er in diesen Film mitgenommen wurde.
Eine evangelische Bekannte empfand den Film als etwas marialastig, aber wird ihn dennoch gerne weiterempfehlen.
Eine evangelische Freundin litt seit Monaten unter Depressionen wegen mehrerer Trauerfällen im engsten Umfeld (ihre Mutter, Nichte, Onkel…) und „hatte außer schrecklichen Gefühlen kein normales Gefühl mehr- auch nicht beim Beten“. Dann sah sie den Film „Mary’s Land“ und mittags darauf spürte sie beim Beten zum ersten Mal „wieder das schöne Maria-Gefühl“ und ist seitdem voller Feude!

Brigitta
Der Film gefällt mir sehr gut, weil er auch witzig ist. Es gibt berührende glaubwürdige Zeugnisse. Diese Glaubenszeugen sind bescheiden, nicht überheblich mit erhobenem Zeigefinger. Sie schenken weiter, was sie selbst bekommen und erlebt haben. Da bekommt man die Sehnsucht, auch so beschenkt und glücklich zu werden, auch selbst die Liebe zu erfahren und weitergeben zu können. Man merkt, dass noch einiges fehlt.

Jürgen
Man kann diesen Film nicht beschreiben. Man muss ihn sich ansehen. Dieser Film hat mich tief berührt. Ich kann ihn nur jedem empfehlen. Hier geht einem das Herz auf und man spürt die Liebe Gottes zu seinen Kindern. Illusion oder Wahrheit? Dieser Film zeigt eine Wahrheit, nach der in der heutigen Zeit so viele Menschen suchen. Lieben Dank an das Team von Mary’s Land für diesen wunderbaren Film.

Lisi
Noch nie habe ich in Bildern so schön die Liebe Gottes zu seinen Menschenkindern dargestellt gesehen! Schon da geht das Herz auf! Alle im Film gezeigten Zeugen sind so ganz und gar nicht betulich, sondern stehen mit beiden Beinen fest auf der Erde. Das ist es eben: nicht über die ach so schlechte Welt jammern, sondern zeigen, dass sie von Gott geliebt ist, so sehr, dass er seinen eignen Sohn hingab – ohne Berührungsängste vor menschlichem Mist.


Daten zum Film

Dauer 111 Minuten
Altersfreigabe 12 Jahre
Genre Spielfilm, teils Fiktion, teils Dokumentation, Komödie, Mysterium und Drama
Drehorte Spanien, Grossbritannien, Kolumbien, Mexiko, Panama, USA, Frankreich, Portugal, Bosnien-Herzegowina
Produktionsjahr 2013
Zeugnisse von John Rick Miller, London (Geschäftsmann, ehemaliger Berater der US-Regierung),
Dr. John Bruchalski, Washingten D.C. (Arzt),
Amada Rosa Pérez, Bogota (Topmodel),
Filka Mihalja, Mostar (Reiseführerin und Übersetzerin),
Salvador Íñiguez, Guadalajara (Evangelisator im Rotlichtmilieu),
Silvia Buso, Padua (Zeugin einer Wunderheilung),
Lola Falana, Las Vegas (Tänzerin aus Las Vegas),
verschiedene Seher von Medjugorje
Regie Juan Manuel Cotelo
Drehbuch Juan Manuel Cotelo, Alexis Martinez
Premiere in Spanien 5. Dezember 2013
Trailer 1:
Trailer 2:

Downloads

Flyer


Unsere Adresse

Medjugorje Schweiz
8840 Einsiedeln

+41 (0)41 480 31 78
www.medjugorje-schweiz.ch
www.facebook.com/MedjugorjeSchweiz